Aktuelles

  • Re­fe­ren­ten­ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zum Schutz vor Ma­ni­pu­la­tio­nen an di­gi­ta­len Grund­auf­zeich­nun­gen

    Re­fe­ren­ten­ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zum Schutz vor Ma­ni­pu­la­tio­nen
    an di­gi­ta­len Grund­auf­zeich­nun­gen

    Das Bundesministerium der Finanzen der Finanzen hat am 18. März 2016 einen Referentenentwurf eines Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen sowie den Referentenentwurf einer Technischen Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen veröffentlicht. Zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen, z. B. Kassenaufzeichnungen, soll die Unveränderbarkeit von digitalen Grundaufzeichnungen sichergestellt und Manipulationen ein Riegel vorgeschoben werden.

    Die Maßnahmen bestehen im Wesentlichen aus drei Komponenten:

    1. Verpflichtender Einsatz einer technischen Sicherheitseinrichtung bei Nutzung eines elektronischen Aufzeichnungssystems (keine Registrierkassenpflicht)
    2. Einführung einer Kassen-Nachschau
    3. Sanktionierung von Verstößen

    Das Konzept ist technologieoffen, um den besonderen Verhältnissen verschiedenartiger Wirtschaftsbereiche Rechnung tragen zu können sowie zu gewährleisten, dass im Zuge technischer Innovationen Weiterentwicklungen erfolgen können.

    Elektronische Aufzeichnungssysteme müssen künftig über eine zertifizierte technische Sicherheitseinrichtung verfügen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik soll die technischen Anforderungen an die technische Sicherheitseinrichtung bestimmen und zertifizieren.

    Es soll eine Kassen-Nachschau eingeführt werden. Diese kann unangekündigt erfolgen und stellt ein besonderes Verfahren zur zeitnahen Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Kassenaufzeichnungen und der ordnungsgemäßen Übernahme der Kassenaufzeichnungen in die Buchführung dar.

    Werden Verstöße gegen die neuen Verpflichtungen zur ordnungsgemäßen Nutzung der technischen Sicherheitseinrichtung festgestellt, können diese als Steuerordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von bis zu 25 000 Euro geahndet werden, unabhängig davon, ob ein steuerlicher Schaden entstanden ist.

     

    Für weitere weitere Informationen stellen wir Ihnen beide Referentenentwürfe im Original zu Verfügung:

    Quelle: Bundesministerium der Finanzen

    Entwurf eines Gesetzes zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen 
    Technische Verordnung zur Durchführung des Gesetzes zum Schutz
    vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen 

  • Vectron POS Touch 12"

    Vectron POS Touch 12" – die kleine, robuste Touch-Kasse

    Die kompakte Touchkasse mit 12“-Display und analog-resistivem Touch ist staub- und spritzwasserdicht. Sie ist perfekt geeignet, wenn nur wenig Platz für die Kassenlösung zur Verfügung steht. Die Bedienung der robusten POS Touch 12“ ist einfach und intuitiv, ihre Benutzeroberfläche frei gestaltbar.

    Die leistungsstarke Kassen-Software bietet ausgereifte Funktionen, die Arbeitsabläufe beschleunigen und erleichtern. Die Abrechnung und Verwaltung von vernetzten Kassen kann zentral erfolgen, was einen einheitlichen Datenbestand bei geringstem Pflegeaufwand ermöglicht.

    ... weitere Informationen

  • Gastro Ivent :: Messe 2016

    Gastro Event :: Bremen :: 14.2 bis 16.2.2016

    Vom 14.-16. Februar 2016 findet in den Messehallen Bremen die nächste GASTRO IVENT statt. 

    Neben einer großen Auswahl an hochwertigen Lebensmitteln und Getränken entdecken Sie hier Ideen und Lösungen für die Gastronomie im Bereich Kassensysteme, Warenwirtschaft und Videoüberwachung.

    Gerne nutzen wir den Anlass, Sie auf in Halle 6, Standnummer D-60 willkommen zu heißen.

    Seien Sie gespannt auf unser Angebot einer umfassenden Präsentation der neuesten Entwicklungen von der Registrierkasse bis zum Verbund komplexer PC-Systeme.

     

  • BÄKO Weser-Ems eG :: Messe 2016

    BÄKO Weser-Ems eG :: Oldenburg :: 21.2 bis 22.2.2016

    Die BÄKO-Hausmesse wird auch in diesem Jahr wieder der Treffpunkt des backenden Handwerks 
    aus dem Raum Weser-Ems sein. 

    Wir freuen uns auf Ihre rege Beteiligung und spannende Gespräche!
    Ihre Aussendienstmanschaft!

     

  • Internorga :: Messe 2016

    Internorga :: Hamburg :: 11.3 bis 16.3.2014

    Einmal im Jahr versammelt sich die Fachwelt der Gastronomie und Hotellerie zur INTERNORGA. 
    Sie ist die wichtigste nationale Messe der Branche. Produkt- und System-Neuheiten, aber auch Hotel- und Gastronomiekonzepte werden in Hamburg vorgestellt und am Markt eingeführt. 

    Für eine Terminvereinbarung mit unseren Außendienst steht Ihnen Frau Fischer 
    telefonisch unter 0441 - 93 606-0 oder per mail (fischer@No~Spamwedemann.de) zu Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

  • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern etc.

    Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)

    Die "Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) werden im Zusammenwirken zwischen Finanzverwaltungen von Bund und Ländern, Wirtschaftsverbänden und den steuerberatenden Berufen abgestimmt. Das BMF-Schreiben fasst die Anforderungen der Finanzverwaltung an eine IT-gestützte Buchführung praxisgerecht zusammen und sorgt für die für die Unternehmen wichtige Rechtsklarheit.

    Für weitere weitere Informationen stellen wir Ihnen den Wortlaut im Original zu Verfügung:

    Leitfaden und Umsetzung in die betriebliche Praxis Quelle: Bundesministerium der Finanzen - Referat Öffentlichkeitsarbeit

  • Fiskalanforderungen Vectron 04/2014

    Hinweise zu den aktuellen Anforderungen der deutschen Finanzbehörden an Kassensysteme

    Wie sicher vielen von Ihnen schon bekannt, hat das Bundesministerium der Finanzen (BMF) mit dem Schreiben zur "Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften" vom 26.11.2010 die Anforderungen an Kassensysteme erheblich verschärft.

    Dennoch treten immer wieder Fragen in diesem Zusammenhang auf, die wir mit diesen Informationen klären wollen.

    Hinweise zu Fiskalanforderungen vom 09.04.2014 Quelle: Vectron Systems AG

    Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 26.11.2010 Quelle: Bundesministerium der Finanzen

    Für weitere rechtsverbindliche Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater!

  • Allergenkennzeichnung

    Allergenkennzeichnung

    Leitfaden und Umsetzung in die betriebliche Praxis

    Seit Dezember 2014 gilt die neue nationale Allergenverodnung. Nach dieser Verordnung müssen die 14 Haupt-Allergene auch in unverpackter Ware gekennzeichnet werden.

    Einen informativen Artikel zu diesem Thema finden Sie hier.
    Quelle: Ostfriesisches Gastgewerbe

  • Neues von den Finanzbehörden

    Finanzminister Norbert Walter-Borjans geht gegen Steuerbetrug vor

    NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) forderte am Donnerstag in Düsseldorf die gesetzliche Einführung einer Software, die Manipulationen an jeder Kasse aufdecken kann. 

    Das Bezahlen mit Bargeld sei in jeder Branche anfällig für Betrugsversuche. 

    Lesen Sie mehr.

  • Design-Preis V-R100 von Casio

    Design-Preis für das V-R100 Kassen- und Informations-Terminal von Casio

    Der deutsche Rat für Formgebung hat das V-R100 Kassen- und Informations-Terminal als einen der Gewinner des German Design Award 2014 ausgezeichnet.

    Eine 30-köpfige Fachjury aus Design-Experten wählte das Casio Produkt aus 1.900 Einreichungen für eine „Besondere Erwähnung“ in der Kategoie „Industrieprodukte“ aus.

    Nach dem iF Design Award 2013, vergeben durch die iF International Forum Design GmbH, als Auszeichnungen für hervorragendes Industrie-Design, ist der German Design Award 2014 bereits der zweite Design-Preis für die V-R100.

    Das zweifach ausgezeichnete Casio V-R100 Kassen- und Informations-Terminal wird in der Gastronomie, in Bäckereibetrieben und im Handel eingesetzt. 

    Das System überzeugt durch ein kompaktes und modernes Design, die einfache Bedienung und seine Internet-Funktionalität, basierend auf der AndroidTM-Plattform.

    -> zum Produkt (Bäckereien)

    -> zum Produkt (Gastronomie)

  • Digitale Aufbewahrungspflicht

    Kassenführung und Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften

    Laut § 147, Abs. 2 der Abgabeverordnung müssen alle mittels einer Kasse erstellt Unterlagen für die Dauer von zehn Jahren jederzeit verfügbar und unverzüglich lesbar, sowie maschinell auswertbar sein.

     

    Alle Geräte müssen den Grundsätzen ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchhaltung (GoBS) sowie den Grundsätzen zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU) entsprechen.
    Das gilt auch für Kassen und nachgeordneten Datenverarbeitungssysteme! 

     

    Mit dem Schreiben vom 26.11.2010 hat das Bundesfinanzministerium die bis dahin geltenden Bestimmungen für die Aufzeichnung von Bargeschäften mittels Registrierkassen bzw. die Aufbewahrung und Zugriffsmöglichkeiten der digitalen Unterlagen deutlich verschärft.

     
    • alle steuerlich relevanten Einzeldaten müssen unveränderbar und vollständig aufbewahrt werden
      (hierzu gehören u.a. Journaldaten, Auswertungsdaten, Programmierdaten und Stammdatenänderungen)
    • eine Verdichtung dieser Daten ist nicht zulässig
    • eine ausschließliche Vorhaltung aufbewahrungspflichtiger Unterlagen in ausgedruckter Form ist nicht ausreichend
    • alle Bedienungsanleitungen und Programmieranleitungen müssen aufbewahrt,  Zeiten und Orte des Einsatzes aller Kassen festgehalten werden
     

    Eine Übergangsregelung ermöglicht Ihnen, sich auf diese geänderte Situation vorzubereiten. Sie gilt bis 2016 und nur für Systeme, die vor dem 26.11.2010 bereits in Betrieb waren!

     

    Quelle: Bundesministerium der Finanzen

     

    Grundsätze ordnungsmäßiger DV-gestützter Buchhaltung (GoBS)

     

    Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen (GDPdU)

     

    Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 26.11.2010

     

    Für weitere rechtsverbindliche Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater!